AA

EU verhängt erstmals Sanktionen gegen israelische Siedler

Vor 12 Minuten Die EU verhängt erstmals Sanktionen wegen der Gewalt radikaler israelischer Siedler gegen Palästinenser im Westjordanland. Die Mitgliedstaaten beschlossen die Strafmaßnahmen am Freitag in einem schriftlichen Verfahren, wie mehrere Diplomaten der Deutschen Presse-Agentur bestätigten. Die Sanktionen richten sich den Angaben zufolge gegen Personen und Organisationen, die für Gewalt gegen Palästinenser im Westjordanland verantwortlich sein sollen.

US-Veto gegen UNO-Vollmitgliedschaft für Palästina

Vor 14 Minuten Eine Resolution für die Vollmitgliedschaft eines palästinensischen Staats bei den Vereinten Nationen ist im UNO-Sicherheitsrat an einem Veto der USA gescheitert. Zwölf Mitgliedsländer stimmten am Donnerstag in New York für die Resolution, die Schweiz und Großbritannien enthielten sich. Aufgrund des Vetos der USA, die permanentes Mitglied des mächtigsten UNO-Gremiums sind, scheiterte die Annahme der Beschlussvorlage.

ÖVP will Strafmündigkeit auf zwölf Jahre senken

Vor 23 Minuten In Österreich könnte das Alter für die Strafmündigkeit von 14 auf zwölf Jahre gesenkt werden - eine Reaktion auf einen Missbrauchsfall, die zu umfangreichen Reformvorschlägen führte.

Vorarlberger Landestheater feiert 25-Jahr-Jubiläum

Vor 40 Minuten Das Vorarlberger Landestheater feiert heuer sein 25-Jahr-Jubiläum und wird mit einem Felix Mitterer-Stück zum Landesdichter Franz Michael Felder in die Spielsaison 2024/25 starten. Uraufführung ist am 21. September. Intendantin Stephanie Gräve hat darüber hinaus vier weitere Uraufführungen programmiert. Ziel sei es, "immer überraschend zu bleiben", so Gräve am Freitag. Die für 2026/27 geplante, rund zehn Millionen Euro teure Sanierung des Hauses wurde auf 2026/27 verschoben.

Rechnungshof-Kritik an Social-Media-Accounts von Bundesregierung und Landesregierungen

Vor 43 Minuten Der Rechnungshof übt Kritik an den Social-Media-Praktiken von Bundesregierung und Landesregierungen in Österreich.

Nahost - AUA setzt Flüge nach Amman, Erbil und Tel Aviv aus

Vor 44 Minuten Nach dem nächtlichen Angriff auf den Iran reagieren die Fluglinien auf die angespannte Lage in Nahost. Austrian Airlines teilten auf APA-Anfrage mit, dass am Freitag die Flüge nach Amman, Erbil und Tel Aviv "vorsorglich" ausgesetzt würden. Die Sicherheitslage werde neu bewertet, erklärte eine AUA-Sprecherin. Die Flüge von und nach Teheran wurden bereits zuvor bis inklusive 30. April ausgesetzt.

Justizministerium will ÖVP-Zustimmung zu neuem Weisungsrat

Vor 51 Minuten Das Justizministerium urgiert von der ÖVP die Zustimmung zur Neubesetzung des Weisungsrats. Ein entsprechender Ministerratsvortrag mit vier Kandidatinnen und Kandidaten liege seit Februar 2023 vor, hieß es am Freitag auf APA-Anfrage. Trotz intensiver Bemühungen verweigere die ÖVP die Zustimmung "und das ohne konkrete und sachliche Gründe dafür zu nennen". Komme das OK nicht bald, müsse wohl ein neuer Vorschlag des Rechtsschutzbeauftragten eingeholt werden.

Keine Schäden bei nächtlichem Angriff auf den Iran

Vor 54 Minuten Nach Aktivierung der Luftabwehr im Iran sind nach iranischen Angaben keine Schäden entstanden. Der Lärm, der in der Nacht auf Freitag in der Stadt Isfahan zu hören gewesen sei, sei auf die Luftabwehr zurückzuführen, sagte ein ranghoher Kommandant der Armee. Es habe sich nicht um eine breit angelegte Attacke gehandelt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur IRNA. Israel wollte einem US-Medienbericht zufolge Teheran zeigen, dass es innerhalb des Landes angreifen kann.

FPÖ plakatiert für EU-Wahl den "EU-Wahnsinn"

Vor 1 Stunde Die FPÖ hat am Freitag in Rust im Burgenland ihre erste Plakatwelle für die EU-Wahl präsentiert. Nicht das Konterfei von Spitzenkandidat Harald Vilimsky, sondern der Slogan "EU-Wahnsinn stoppen" findet sich darauf. Vilimsky rechnet für die Blauen bei der Wahl mit rund 30 Prozent, viel wichtiger sei aber, dass das internationale Bündnis zumindest zweitstärkste, wenn nicht gar stärkste Kraft werden kann, erklärte er bei dem Pressetermin.

Rechnungshof kritisiert Regierungs-Social-Media-Accounts

Vor 1 Stunde Der Rechnungshof (RH) kritisiert zum Teil die Social-Media-Aktivitäten der Regierung. Parteipolitische und persönliche Aktivitäten seien nicht immer klar getrennt, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Bericht. Die Prüferinnen und Prüfer empfehlen, keine Ressourcen aus öffentlichen Mitteln für die Betreuung der Social-Media-Accounts von Regierungsmitgliedern, deren Medieninhaber eine politische Partei ist, einzusetzen. Auch wird auf die deutsche Regelung verwiesen.

Der Froschkönig geht online

Vor 1 Stunde Träume sind Schäume? Nicht bei der genialen Uraufführung im Bregenzer Theater Kosmos. 

"Fridays For Future" planen Aktionen und Demo zur EU-Wahl

Vor 1 Stunde Die Umweltschutzorganisation "Fridays For Future Austria" startete am Freitag einen Aktionstag, um auf die Europawahlen aufmerksam zu machen. Geplante Veranstaltungen fanden in Wien, Linz, Graz und Innsbruck statt.

Urlaub stark nachgefragt: “Wir profitieren vom Vertrauen der Kunden”

Vor 9 Minuten Herburger Reisen feiert 70. Geburtstag und blickt mit viel Optimismus in die Zukunft. Geschäfte laufen sehr gut, Nachfolger stehen bereit.

Reform bei Beamten-Gehältern in Planung

Vor 2 Stunden Der für den Öffentlichen Dienst zuständige Vizekanzler Werner Kogler arbeitet an einer umfassenden Besoldungsreform, die eine deutliche Steigerung der Einstiegsgehälter und eine Abflachung der Gehaltskurve bringen soll.

AUA und Gewerkschaft reden weiter über neuen Kollektivvertrag

Vor 41 Minuten Beim Ringen um den Kollektivvertrag für die Flugbegleiter der Austrian Airlines (AUA) schweigen AUA und Gewerkschaft weiterhin zum aktuellen Stand.

Tupolew-Bomber stürzt in Russland ab

Vor 2 Stunden Ein strategischer Bomber vom Typ Tu-22M3 ist am Freitag in der Früh in der südrussischen Region Stawropol abgestürzt, wie die Nachrichtenagenturen Interfax und TASS unter Berufung auf das russische Verteidigungsministerium berichteten. Das Ministerium teilte mit, dass die vier Piloten das Flugzeug mit dem Schleudersitz verlassen hätten. Drei von ihnen seien gerettet worden, die Suche nach dem vierten Piloten werde fortgesetzt.

Mailand verbietet Eiscreme-Verkauf nach Mitternacht

Vor 1 Stunde Die Stadt Mailand sagt dem offenbar zu wilden Nachtleben den Kampf an.