Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blutiger Angriff auf Hotel in Nairobi mit 21 Toten

Vor 10 Minuten Traurige Bilanz nach einer Nacht voller Schrecken: In Kenia ist am Mittwochmorgen ein islamistischer Angriff auf einen Hotelkomplex in der Hauptstadt Nairobi mit 21 Toten zu Ende gegangen. "Alle Terroristen sind eliminiert worden", sagte Kenias Präsident Uhuru Kenyatta. Bei dem von der islamistischen Al-Shabaab-Miliz reklamierten Anschlag wurden laut Polizei auch alle fünf Angreifer getötet.

Sensation am Himmel Österreichs: Blutmond

Vor 18 Minuten Am Montag dem 21. Jänner 2019 haben Frühaufsteher die Möglichkeit eine totale Verfinsterung des Mondes zu sehen. Es wird der letzte Blutmond für zehn Jahre sein.
May überstand das Misstrauensvotum.

May übersteht Misstrauensvotum - EU fordert Brexit-Ansage aus London

Vor 8 Minuten Einen Tag nach der historischen Niederlage für ihren Brexit-Deal mit Brüssel hat die britische Premierministerin Theresa May einen Misstrauensantrag der Opposition überstanden. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach May und ihrem Kabinett am Mittwochabend im Parlament in London das Vertrauen aus.
Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will, dass neu in ein Asyl-Verfahren tretende Personen freiwillig eine Erklärung unterschreiben, dass sie eine Anwesenheitspflicht akzeptieren.

Kickl: Flüchtlinge sollen Anwesenheitspflicht unterschreiben

Vor 33 Minuten Zukünftig sollen neu in ein Asyl-Verfahren tretende Personen eine Anwesenheitspflicht akzeptieren. Das fordert nun Innenminister Herbert Kickl.
Deutsch-Afghane soll spioniert haben

Mehrere deutsche Ermittlungsverfahren zu Spionage für Iran

Vor 1 Stunde Nach der Festnahme eines Bundeswehr-Beraters unter Spionageverdacht hat die deutsche Bundesregierung sich einem Medienbericht zufolge beim Iran beschwert. Der Fall sei am Dienstag bei einem Gespräch im Auswärtigen Amt mit dem Geschäftsträger der iranischen Botschaft "unmissverständlich angesprochen" worden, berichtete der "Spiegel" am Mittwoch.
"Euthanasie gesunder Tiere" befürchtet auch die Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins, Madeleine Petrovic.

Streit um Burgenland-Sicherheitsgesetz: Töten von Tieren soll legal werden

Vor 1 Stunde Im Burgenland sorgt ein Passus zur Tötung von ihren Besitzern abgenommenen Tieren im Entwurf zum Landessicherheitsgesetz für Aufregung. Grüne und Tierschützer befürchten aufgrund von Gesetzesentwurf Tötung gesunder Tiere.
Edtstadler will auch Schüler sensibilisieren

Regierung beschloss Aktionsplan zur Korruptionsbekämpfung

Vor 2 Stunden Die Regierung hat am Mittwoch im Ministerrat die Nationale Anti-Korruptions-Strategie (NAKS) beschlossen. Im Mittelpunkt stehen dabei Präventionsmaßnahmen. Nicht nur die staatliche Verwaltung soll sensibilisiert werden, sondern auch etwa auch Schülerinnen und Schüler. Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) sprach von einem "Schulterschluss zwischen Staat, Gesellschaft und Wirtschaft".
Flüchtlingsrat kritisiert Kriminalisierung von Seenotrettern

Flüchtlingsrat kritisiert "Kultur der Rechtswidrigkeit"

Vor 2 Stunden Der Europäische Flüchtlingsrat (ECRE) zieht eine düstere Bilanz über die letzten drei Jahre europäische Flüchtlingspolitik und ortet eine "Kultur der Rechtswidrigkeit". Die österreichische EU-Präsidentschaft habe eine gemeinsame Lösung in der Asylfrage hintertrieben, resümierte Karl Kopp, ECRE-Vorstandsmitglied und Europasprecher von Pro Asyl Deutschland, am Mittwoch in Wien.
Niki Lauda wurde aus dem Wiener AKH entlassen.

Niki Lauda konnte aus Wiener AKH entlassen werden

Vor 3 Stunden Am Mittwoch wurde bekannt, dass Niki Lauda aus dem Wiener AKH entlassen wurde.
Die IS-Miliz beanspruchte den Anschlag für sich

18 Tote bei Attentat auf Anti-IS-Koalition in Manbij

Vor 3 Stunden Bei einem Anschlag auf die von Kurden kontrollierte Stadt Manbij im Norden Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind nach Angaben des US-Militärs auch amerikanische Soldaten. Die von den USA angeführte internationale Koalition schrieb auf Twitter, bei der Explosion seien Mitglieder des US-Militärs getötet worden. Eine Zahl wurde nicht genannt.
Gabgbo wurde vom Weltgericht freigesprochen

Ex-Präsident der Elfenbeinküste Gbagbo wieder freier Mann

Vor 4 Stunden Nach sieben Jahren Haft ist der frühere Präsident der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo, wieder ein freier Mann. Die Richter des Weltstrafgerichtes in Den Haag ordneten am Mittwoch seine sofortige Freilassung an. Am Tag davor hatte das Gericht den 73-jährigen Politiker freigesprochen.
Nicht nur die Kopfbedeckung ist ähnlich

Papst betont Nähe der Christen zu Juden

Vor 4 Stunden Papst Franziskus hat in einem Vorwort die Nähe zwischen Christen- und Judentum betont. Der Vatikan erinnerte bei der Veröffentlichung im "Osservatore Romano" am Mittwoch daran, dass mehrere Ortskirchen - darunter Italien, Österreich und Polen - am Donnerstag den "Tag des Judentums" begehen, dem am Samstag die Ökumene-Gebetswoche folgt.
ie OMV ist Betriebsführer des Ölfeldes Wisting

OMV plant Milliarden-Investition in Norwegen

Vor 4 Stunden Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV will in Norwegen gemeinsam mit seinen Partnern Milliarden in die Entwicklung des bisher nördlichsten Ölfeldes des Landes stecken. Die Gruppe plane für das Ölfeld Wisting eine Erstinvestition von bis zu sechs Milliarden Dollar (5,27 Mrd. Euro), sagte der Chef der norwegischen OMV-Tochter, Knut Mauseth, am Mittwoch bei einer Energiekonferenz zu Reuters.
Mit der Initiative soll generell "das Tragen weltanschaulich oder religiös geprägter Bekleidung, mit der eine Verhüllung des Hauptes verbunden ist", untersagt werden.

Initiativantrag für Kopftuchverbot an Volksschulen vertagt

Vor 4 Stunden Der Initiativantrag für ein Kopftuchverbot an Volksschulen ist am Mittwoch im Unterrichtsausschuss vertagt worden.
Ermittlungen halten an

Deutscher Datendieb möglicherweise doch kein Einzeltäter

Vor 4 Stunden Im Fall des umfangreichen Datendiebstahls in Deutschland zweifeln die Ermittler offenbar daran, ob der geständige 20-Jährige wirklich ein Einzeltäter war. Der junge Mann sei nicht in der Lage gewesen, den Ermittlern zu zeigen, wie er die Daten seiner Opfer erbeutete, berichteten das ARD-Magazin "Kontraste" und das RBB-Inforadio am Mittwoch.